21 Tage Fasten – Tag 6

21 Tage Fasten, Gesundheit, Selbst-Experimente
Keine Kommentare
18 Besucher

Wow schon Tag 6! Und – gerade erst Tag 6^^
… beschreibt so ungefähr die Schwankungen an diesem Tag 😅

Bis zum Nachmittag war ich super gut drauf und hatte auch wieder viel Energie.
Machten eine kleine Pilzwanderung und viel Gartenarbeit.
Nachdem wir eine ganze Menge unserer Lieblingspilze auf einer benachbarten Weide gefunden haben, beschlossen wir spontan einen kleinen Wald-Garten bei uns dafür anzulegen.
Das machte einen Heidenspaß und wir fühlten uns wie Kinder, die den ganzen Tag im Dreck rummantschen, werkeln und Baumhäuser bauen. Einfach so, aus Freude heraus.
Es war so magisch die riesigen Pilze einzupflanzen, ich ging total darin auf. ✨🍄
Richtig zufrieden, angenehm müde haben wir uns nachher gefühlt.

Ab abends gab es dann aber einen plötzlichen Umschwung.
Plötzlich gingen die Vorsymptome meiner kurz bevorstehenden Menstruation los, die in meinem Fall mit Endometriose, extrem ausgeprägt sind.
Ich hatte vorher überhaupt nicht mehr an Essen gedacht und plötzlich hatte ich einen derartigen Hunger, dass ich dachte ich werde gleich wahnsinnig, wenn ich nicht was zwischen die Zähne krieg^^😱
Meine Gedanken kreisten nur noch um Essen, richtig zwanghaft, ich konnte an nichts anderes mehr denken.
Gleichzeitig Unterleibschmerzen, eine totale Sinnesüberreizung und eine derartige Gereiztheit, dass ich meinen Partner vor mir selbst warnen musste xD
Mir fiel es richtig schwer nicht bei jedem zu lauten Geräusch den total Wutausbruch zu kriegen. 🤬
(Nein, ich bin sonst nicht annähernd so drauf, eher ziemlich ruhig und besonnen)

Ich konnte diese Gefühle gut beobachten und hatte dennoch Mühe mich nicht total davon mitreißen zu lassen. Diesmal war es blinde Wut, die über mich hereinbrach. 🤯
Ich konnte auch beobachten, wie es keinen echten Anlass dafür gab, doch mein Kopf alles zum Anlass machen wollte.
Und unweigerlich kamen mir Situationen vor Augen, wo ich Menschen unter Alkoholeinfluss oder Einfluss anderer Substanzen beobachtete, wo es von Außen so klar war, wie irrational sie sich in diesem Moment selbst ihre Probleme und Dramen kreieren, indem sie sich blind jedem Gefühl und jeder Geschichte hingeben….
Mir wurde bewusst, dass ich dies zu einem bestimmten Grad in meinem Alltag auch tue, ohne etwas zu konsumieren außer Essen.
Erst jetzt wo die Nahrung wegfiel, hatte ich jedoch ein richtig klares Bewusstsein dafür.

Das ist eine sehr erfreuliche Tatsache, denn das ist u.a. auch eines meiner wichtigsten Ziele für dieses Fasten gewesen – mehr emotionale Klärung und lernen mich noch besser zu zentrieren und weniger vom außen beeinflussen zu lassen.
🙏🌞

Wenn du weitere Berichte und Artikel nicht verpassen möchtest - dann trag dich kostenfrei in den Newsletter ein! 🌸

Wir senden keinen Spam und teilen niemand deine E-Mail-Adresse.
Deine Daten werden mit Sorgfalt und Respekt behandelt.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden,

Ähnliche Beiträge

Was sagst du dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü